Zitate Kinder

Home > Zitate > Kinder

Zitate Kinder

Wie die Blüte das Lächeln der Pflanze, so ist die Kindheit das Lächeln des Menschenlebens. (Peter Hille)

Mit Kindern vergehen die Jahre wie im Flug. Doch Augenblicke werden zu Ewigkeiten. (Jochen Mariss)

Darum liebe ich die Kinder,weil sie die Welt und sich selbst noch im schönen Zauberspiegel ihrer Phantasie sehen. (Theodor Storm)

Mit einer Kindheit voll Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten. (Jean Paul)

Kinder sind die Flügel des Menschen. (arabisches Sprichwort)

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben. (Hermann Hesse)

Nun laß es dir Einerlei sein, ob es ein Junge oder ein Mädchen ist. (Paula Modersohn-Becker)

Jeder Mensch schlägt die Vorteile der Geburt bloß deswegen so hoch an, weil sie etwas Unbestreitbares sind. (Johann Wolfgang von Goethe)

Ein Kind ist weit klüger und weiser als ein Erwachsener. (Novalis)

Kinder sind besonders deswegen liebenswert, weil sie immer in der Gegenwart leben. (Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi)

Der einzig legitime Grund, ein Kind zu bekommen, ist die Freude am eigenen Leben. (Theodor Adorno)

Ein Kind erscheint im frohen Kreise; holdes Glück erweckert lauter Jubel;
und sein Strahlenblick läßt aller Augen strahlen.
(Victor Hugo)

Ein Kind erscheint im frohen Kreise; holdes Glück erweckert lauter Jubel;
und sein Strahlenblick läßt aller Augen strahlen.
(Victor Hugo)

Schlimm ist's, wenn Kindeshand das Zepter führt. (William Shakespeare)

Im Spiel eines Kindes liegt oft eine tiefere Bedeutung. (Friedrich Schiller)

Die Natur will, daß die Kinder Kinder seien, ehe sie Erwachsene werden. (Jean-Jacques Rousseau)

Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel. (Johann Wolfgang von Goethe)

Ich habe viele Blumen, aber die schönsten Blumen sind die Kinder. (Oscar Wilde)

Die Kinder kennen weder Vergangenheit noch Zukunft, und - was uns Erwachsenen kaum passieren kann - sie genießen die Gegenwart. (Jean de La Bruyère)

Was eine Kinderseele aus jedem Blick verspricht!
So reich ist doch an Hoffnung ein ganzer Frühling nicht.
(August Heinrich Hoffmann von Fallersleben)

Literaturreisen   Kulturreisen   Studienreisen   Städtereisen